Das Zuchtjahr 2018

Dokumentiert anhand einer Auswahl von Bildern, die sich durch Anklicken vergrößern lassen,

kleinen Videos und dazugehörigen Textinformationen. Nachdem wir im letzen Jahr erstmals

mit gelben Dompfaffen gezüchtet haben, züchten wir in diesem Jahr auch mit “braunpastellgelben”.

 

Unsere Zuchtpaare für 2018:

4 Paare = Dompfaffe braunpastellgelbe

1 Paar = Dompfaffe braunpastell

1 Paar = Dompfaffe pastell x gelb

2 Paare = Dompfaffe gelbe

1 Paar = Dompfaffe – natur, spalt in pastell, braunpastell und gelb x natur

2 Paare = Birkenzeisige achat/spalt in isabell x isabell

1 Paar = Birkenzeisig (Cabaret) isabell x achat/spalt isabell

2 Paare = Stieglitz-Major natur

2 Paare = Fife weiß x gelb

 

Bild 1 (2 B.) = eingestellt am 08.05.2018

Die ersten JV des Zuchtjahres 2018. Zu sehen sind im Nest eines Fifepaares zwei eigene

Nachzuchten und die erste Ammenaufzucht des Zuchtjahres (ein fast gleichaltriger Dompfaff ein gelben Paares).

 

Das 1. Gelege des jungen Dompfaffpaares aus 2017 beinhaltete 6 Eier, von denen

leider 5 Eier unbefruchtet waren. Der geschlüpfte JV wurde 4 Tage sorgsam gefüttert und gehudert.

Am Morgen des 5. Tages wurde beobachtet, dass die Henne wiederholt das Nest vergeblich anflog, um

zu füttern. Die sofort durchgeführte Nestkontrolle ergab einen erkalteten ,erstarrten, regungslos

im Nest liegenden und bereits für tod gehaltenen JV. Dieser wurde dann eigendlich ohne Hoffnung

auf eine Wiederbelegung in unsere Nestheizung gelegt und zusätzlich kurz mit einem Handfön erwärmt.

Nach kurzer Zeit und völlig unerwartet zeigte sich dann doch noch ein Lebenszeichen durch ein

leichtes Öffnen der Schnabelspitze. Sofort war klar, dass dieser JV gerettet werden wird.

 

Nach einem vollständigen Aufwärmen des JV und einer Erstversorgung mit Aufzuchtfutter wurde er

dem etwa gleichaltrigen Nachwuchs eines Fifepaares beigelegt, da zu befürchten war, dass die

Dompfaffhenne nicht mehr ausreichend oder überhaupt nicht mehr hundern würde.

Der JV wurde problemlos von den Ammeneltern angenommen und wird gleichgut wie die

eigenen JV gefüttert. Insoweit werden auch durch dieses ebenfalls junge Fifepaar aus 2017

die im Erfahrungsbericht 1.: Ammenaufzuchten beschriebenen durchweg

positiven Erfahrungen mit Ammenaufzuchten durch Fifes erneut bestätigt.

 

Bild 2 – eingestellt am 16.05.2018

Einige Tage später mit geschlossenem Gefieder; das Dompfaffjunge wurde wohl gerade gefüttert, wie

man am Kropf gut sehen kann.

 

Bild 3 ( 9 B. ) – eingestellt am 16.05.2018

Bilderauswahl von Paaren beim Nestbau, bei der Brut und unsere ersten jungen Stieglitze

 

Dompaffpaar braunpastell x braunpastell Stieglitzmajorpaar natur

 

Dompfaffpaar braunpastell x braunpastell Dompfaffpaar braunpastell x braunpastell

Birkenzeisigpaar (Cabaret)

isabell x achat/spalt isaball Fifepaar weiß x gelb

Dompfaffpaar pastell x gelb Dompfaffpaar braunpastell x gelb

Die ersten 4 jungen Stieglitze in der Außenvoliere; Besonderheit: Das Elternpaar brütet in etwa

nur 90 cm Höhe über den Boden der Voliere. Mehrere Nesthilfen in den oberen Gefilden der Voliere

nahm es – wie bereits auch im Vorjahr – nicht an.

 

Bild 4 – eingestellt am 20.05.2018

Die ersten 4 Birkenzeisige (Cabaret) aus der Verpaarung isabell x achat/spalt isabell aus dem zweiten

Gelege des Paares. Die Eier des ersten Geleges waren leider nicht befruchtet. Die Henne und der Hahn

kümmern sich fürsorglich um den Nachwuchs.

 

Bild 5 ( 2 B.) – eingestellt am 26.05.2018

Das Fifepaar von Bild 1 und 2 mit ihren eigenen Nachzuchten und dem Dompfaff

(Ammenaufzucht). Die JV sind flügge und fast selbstständig. Die Fifehenne hat bereits

mit dem 2. Gelege begonnen. Ihr Ammenkind hat es sich angewöhnt, ihr im Nest Ge-

sellschaft zu leisten.

Bild 6 – eingestellt am 26.05.2018

Brütende gelbe Dompfaffhenne

Bild 7 – eingestellt am 26.05.2018

Die ersten 2 (von 4) flügge gewordenen Stieglitzen

Bild 8 – eingestellt am 26.05.2018

4 junge Birkenzeisige – bald flügge

Bild 9 (Video) – eingestellt am 26.05.2018

Dompfaffgelege mit 3 JV

 

Bild 10 (V.) – eingestellt

am 03.06.2018

Ein Dompfaffpaar beim gemeinsamen Füttern. Neben dem Nest mit den noch nicht flüggen JV

ist bereits ein zweites Nest gebaut, in dem heute die 2. Eiablage erfolgte.

 

Bild 11 (V. und B.) – eingestellt

am 09.06.2018

Im Video ein weiteres Dompfaffgelege mit JV

 

Das zweite Gelege des Stieglitzpaares von Bild 3 in der Voliere.

 

Bild 12 – eingestellt

am 17.06. 2018

Zwei flügge gewordene Dompfaffe, ein gelber und ein braunpastell-gelber

und zwei weitere im Video

 

Bild 13 – eingestellt

am 22.06.2018

Ein gelber Fife-Hahn bewacht das Nest, in dem er sich schützend über dem Nachwuchs stellt, während

die weiße Henne Futter aufnimmt. Dieses Verhalten beobachten wir nicht selten. Auch ist es nicht

rassenspezifisch.

Die Henne kehrt nach der Futteraufnahme zurück und füttert einen JV.

 

Bild 14 ( 2 B.) – eingestellt

am 24.06.2018

Ein gerade flügge gewordenes Dompfaffgelege aus der Verpaaarung

Natur spalt in gelb und braunpastell x gelb.

 

Bild 15 (2 B.) – eingestellt

am 26.06.2018

Bei dem Bild handelt es sich um Bild 6 aus dem

Erfahrungsbericht 1 – Ammenaufzuchten. Das Bild wurde

vor 10 Tagen, am 19.06.2018, aufgenommen. Bei dem JV rechts

sieht man einen weißlich schimmernden Federpflaum.

Dies deutet darauf hin, dass es ein weißer oder fast

weißer Dompfaff werden könnte.

Das nachfolgende Bild wurde heute

10 Tage später am 26.06.2018 auf-

genommen und zeigt, dass unsere Annahme

zu unserer großen Freude zutreffend war.

Insoweit sind wir sehr gespannt, ob aus dem derzeitigen

Gelege des braunpastell-gelben Elternpaares

weitere weiße JV ausfallen.

 

Bild 16 (2 B., 1.V.) – eingestellt

am 07.07.2018

Das Bild zeigt 4 in die Zuchtwand intregierte kleine Zuchtboxen für Fifes und Birkenzeisige.

Die unteren sind z. Zt. besetzt von 2 brütenden Fife-Paaren; die obere linke Box

von einem brütenden Birkenzeisigpaar. In der oberen rechten wohnt z. Zt. ein

gelber Dompfaffhahn ohne Partnerin. An dem Boxengitter ist oben rechts

ein Kaisernest zu Demonstrationszwecken mit seiner originalen Rückwand

angehängt.

 

Erstmals haben wir in diesem Jahre die Rückwände der Kaisernester mit

Plexiglasscheiben bestückt, was an den anderen Boxen zu sehen ist.

Den brütenden Hennen stört dies überhaupt nicht.

Diese Maßnahme erlaubt sowohl im Zuchtraum als auch in der Wohnnung am

PC-Bildschirm eine noch bessere Beobachtung der Brutphase und der

Aufzucht der Nestlinge. Die nachfolgende Aufnahme erfolgte im Zuchtraum.

Diese Aufnahme erfolgte in der Wohnung am PC-Bildschirm.

Momentaufnahme im Video

Die Fife-Henne in der unteren rechten Box brütet ohne Hahn. Dieser ist z. Zt. mit drei JV in der

Innenvoliere abgesetzt. Er füttert sie dort noch ca. 14 Tage weiter, bis die JV vollständig selbst-

ständig sind. Danach hilft er wieder in der Box bei der Aufzucht seines neuen frisch geschlüpften

Nachwuchses.

 

Bild 17 (2 B., 1V.) – eingestellt

15.07.2018

Ein Gelege mit 5 und ein Gelege mit 2 JV kurz vor dem Ausfliegen

Eine Fifehenne – diesmal bei der Aufzucht von

2 Birkenzeisigen; sie lässt sich nicht vom Nest vertreiben!!

Bild 18 (1 V., 2 B.) – eingestellt

am 22.07.2018

Das Video zeigt 7 Tage später die Aufregung des Ammenelternpaares darüber, dass wohl etwas

unerwartet soeben der erste (der kleinere von Beiden) Birkenzeisige das Nest verlassen hat, die Box jetzt auf dem Boden erkundet

und dass der zweite JV noch im Nest verharrt.

 

Kurz danach gab es auch für den zweiten Zeisig kein halten mehr im Nest. Sie kuscheln jetzt auf dem

Boden der der Box wie im Nest nebeneinander.

Eine alleinerziehende braunpastell-gelbe Dompfaffhenne mit zwei flüggen JV.

Sie werden in den nächsten Tagen in die Voliere umziehen.

 

Bild 18 (3 B.) – eingestellt

am 28.07.2018

 

Das Bild zeigt eine leergefegte Voliere am 27.07.2017, am bisher heißesten Tag des Jahres. Bei einer

Außentemperatur von 38,5 Grad haben es ausnahmslos alle Bewohner vorgezogen, sich durch

den Wandtunnel in die Innenvoliere zu begeben und den Tag bei einer angenehmeren

Temperatur von 28 Grad zu verbringen.

 

Nachfolgend zwei heute in die Innenvolliere abgesetzte JV,

ein Birkenzeisig und ein Dompfaff;

 

Bild 19 – eingestellt am

06.08.2018

Aufnahme vom 05.08.18 – der letzte JV der Zuchtsaison; es

handelt sich um einen Pastellgelben Dompfaff, der gerade

wohl dabei ist, das Nest zu verlassen.

 

Doch erst am 06.08.18 hat er sich getraut; er wurde soeben auf dem

Boden der Box zusammen mit seiner Ziehmutter entdeckt und

im nachfolgenden Video aufgenommen.

Zur Belohnung wird er von dieser auch sogleich gefüttert.

Bild 20 (1 V.) – aufgenommen am 26.08.2018 –

eingestellt am 28.08.2018

Das Video zeigt die auf eine etwas ungewöhnliche Art zustande gekommene letzte Brut eines Fife-Paares und einen Rundblick in die Innenvoliere. Dazu die Vorgeschichte: Die Henne hatte bisher wie die Henne von Bild 19 keine eigenen Nachzuchten, da sie als Amme in dieser Saison nur Dompfaffe aufgezogen hatte. Bereits seit 3 Wochen war sie mit ihrem Hahn wieder in die Voliere abgesetzt. Auffällig in dieser Zeit war, dass das Paar noch keine Anzeichen von der Mauser erkennen ließ und die Henne zuletzt  versuchte, mit Hanfeinstreu aus der Voliere in verschiedenen Futternäpfen ein Nest zu bauen. Ihr Bruttrieb war also noch nicht erloschen. Gleichwohl sollte das Paar eigentlich nicht zurück in die Brutbox, um doch noch eigenen Nachwuchs zu erzeugen.

Dazu kam es dann doch aus folgendem Grund: Gelegentlich wird den Volierenbewohnern Freiflug auch im Zuchtraum gewährt. An einem solchen Tag, am 25.08.2018, flog auch das Fifepaar in den Zuchtraum und die Henne nach dem ersten Rundflug direckt in ihre angestammte Zuchtbox (das Falltürchen des Gitters war hoch gehängt); es dauerte keine Minute und der Hahn war ebenfalls in der Box.

Spontan wurde dann das Falltürchen der Box geschlossen, ein Kaisernest  an das Boxengitter gehängt und Nistmaterial in Box gelegt. Bereits am nächsten Morgen lag das erste Ei im Nest und die Henne bebrütet heute 4 eigene Eier, so dass doch noch in dieser Saison – wenn auch etwas spät – eigener Fife-Nachwuchs groß gezogen werden wird.

 

Bild 21 (V.) -eingestellt

am 09.09.2018

Eine Anzahl Dompfaffe – fass ausgemausert – in der Innenvoliere. Am Ende des Videos ist in der Box noch kurz die Dompfaffhandaufzucht 2018  am Boden vor dem Boxengitter.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.